Erfolgreiches Marketing auf Instagram – Schritt 5: Die Instagram-Story

Erfolgreiches Marketing auf Instagram – Schritt 5: Die Instagram-Story

von Celina Scherr (Kommentare: 0)

Instagram ist eine gute Möglichkeit, um sich eine Markenidentität zu schaffen, neue Follower zugewinnen und somit auch potenzielle Kunden anzusprechen. Es gibt zwar keine ultimative Formel, wie Sie dieses Ziel schnell erreichen, jedoch helfen Instagram-Stories, den Prozess zu beschleunigen. Zudem stellen Stories eine super Möglichkeit dar, mehr über die eigene Zielgruppe zu erfahren und eine loyalere Community zu kreieren.

Pro Tag konsumieren rund 300 Millionen Menschen Instagram-Stories. Oft werden diese sogar öfter gesehen, als Feed-Beiträge. Abgesehen davon agieren die meisten Menschen mehr mit Story-Inhalten, wodurch sie die optimale Lösung darstellen, um schon bestehende Abonnenten bei Laune zu halten. Aber was ist eigentlich eine Instagram-Story?

Was ist eine Instagram-Story?

Eine Instagram-Story ist ein kurzer Beitrag, der Ihren Abonnenten 24h lang angezeigt wird, wenn diese auf Ihr Profilbild klicken. Wenn Sie eine Story veröffentlicht haben, erscheint ein farbiger Kreis um ihr Profilbild, der Ihren Followern anzeigt, dass eine neue Story veröffentlicht wurde. Ein Story-Beitrag kann maximal 15 Sekunden lang sein, jedoch ist es auch möglich, ein Video von beispielweise einer Minute in dieser Form zu veröffentlichen. Ihre Story besteht dann lediglich aus vier Beiträgen.

Was kann ich in einer Story veröffentlichen?

In einer Instagram-Story kann man sowohl Fotos als auch Videos veröffentlichen. Instagram bietet dabei aber auch verschiedene Möglichkeiten, um interessantere Videos oder Fotos zu kreieren. Beispielweise stehen verschiedene Effekte zur Verfügung und Filmoptionen wie „Boomerang“ oder „Superzoom“. Nach dem Sie sich für ein Video oder Foto entschieden haben, können Sie zudem Buttons einfügen, die Ihre Reichweite pro Story erheblich vergrößern können. So können Sie zum Beispiel ihren Standort verlinken, Hashtags hinzufügen, die aktuelle Uhrzeit oder Temperatur auswählen, Menschen verlinken, Musik hinterlegen oder Umfragen starten. Letzteres eignet sich besonders gut, um mehr über ihre Zielgruppe zu erfahren.

Selbstverständlich können Sie auch einen Text zu Ihrer Story hinzufügen. In den meisten Fällen ist es auch sehr empfehlenswert eine kurze Erklärung zu schreiben. Achten Sie dabei aber darauf, dass der Text nicht zu lang ist, denn Ihre Abonnenten haben nur 15 Sekunden Zeit, den Text zu lesen und sich gleichzeitig das Bild oder Video anzuschauen.

Wie oft sollte ich Stories erstellen?

Ideal wäre es, möglichst jeden Tag eine Story zu veröffentlichen. Das ist gut für Ihre Reichweite und Sie schaffen eine loyalere Community, da Sie mehr Einblicke in Ihren Alltag geben können. Im Regelfall besteht die ideale Story aus 7-8 Beiträgen. Mit einer Story allein können Sie schwer Informationen teilen, denn zu viele Beiträge wirken schnell abschreckend, da der Betrachter viel Zeit braucht, um sich die gesamte Story anzuschauen. Wenn Sie wenig Bildmaterial haben, aber viele Informationen teilen möchten, sollten Sie das Ganze auf mehrere Stories auf zu teilen. Dafür kopiert man immer den schon bestehenden Text und fügt jeweils eine neue Information hinzu. Auf diese Art haben Sie anstelle von einem Story-Beitrag beispielsweise gleich fünf. Falls Sie mal keine Zeit haben sollten, jeden Tag eine Story zu erstellen oder Ihnen schlichtweg das Material fehlt, ist das auch nicht so tragisch, aber in der Regel hat man schneller und vor allem einfacher eine Story erstellt als einen Beitrag. Da die Story auch nicht so lange online ist, wie ein normaler Feed-Beitrag, ist die Qualität des Bildes oder Videos bei einer Story nicht so wichtig. Abgesehen davon bietet sich fast alles im Arbeitsalltag für mindestens eine Story an. Gerade Team-Einblicke können Ihnen ein sympathisches Markenimage verleihen. Es bietet sich auch an, den Arbeitsprozess in der Story zu posten und nur das Arbeitsergebnis als Feed-Beitrag zu veröffentlichen.

Kann ich die Lebensdauer meiner Stories verlängern?

Eine Story ist immer nur maximal 24 Stunden für Ihre Follower sichtbar. Im Anschluss können Sie diese jedoch noch in Ihrem Archiv einsehen. Dort wird auch noch angezeigt, wie viele Personen Ihren Beitrag gesehen haben, aber nicht mehr, wer ihn angesehen hat.

Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihre Story als Highlights in Ihrem Profil zu pinnen. Dieses bleibt dann so lange online, bis Sie es wieder löschen. Die Highlights stellen eine gute Möglichkeit dar, wichtige Informationen an einem Ort zu sammeln oder Einblicke in verschiedene Arbeitstechniken oder zu Ihrem Team zu geben. Auf diese Art bekommen Profilbetrachter, welche noch keine Abonnenten von Ihnen sind, einen besseren Eindruck von Ihnen und die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihnen im Anschluss folgen, ist größer. Damit Sie eine Story als Highlight pinnen können, muss die Story bis zum Ablauf der 24 Stunden online bleiben. Sie dürfen diese also folglich nicht vorher löschen.

Es ist möglich, verschiedene Highlights zu erstellen. So müssen Sie nicht für jede Story, die Sie gern länger als 24 Stunden online haben möchten, ein neues Highlight erstellen. Erstellen Sie zum Beispiel einmal das Highlight „Team“ oder „Arbeitstechniken“ und dann pinnen Sie jede zu dem Thema passende Story in das entsprechende Highlight. Sie sollten nämlich bedenken, dass nur 4-5 Highlights ohne scrollen sichtbar sind, Wenn Sie zu viele Highlights haben, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering, dass jemand sich die letzten noch anschaut.

Wie kann ich den Erfolg meiner Story überprüfen?

Genau wie bei normalen Feed-Beiträge bietet Instagram für Unternehmensprofile die Möglichkeit an, den Erfolg einer Story mithilfe von den Insights (Statistiken) zu messen. So finden Sie dort Angaben darüber, wie viele Personen und vor allem wer sich Ihre Story angesehen hat. Gleichzeitig können Sie sehen, wie viele Personen „weiter“ oder zur nächsten Story geklickt haben. Zudem bekommen Sie einen Einblick wie viele Menschen Ihre Story verlassen haben. Die Reichweite Ihrer Stories wird zudem zu Ihrer Gesamtreichweite in Ihren allgemeinen Insights addiert.

Fazit:

Stories bieten eine gute Möglichkeit sich selbst und das Unternehmen in einem anderen Licht zu präsentieren. Sie haben die Möglichkeit, kurze Videos oder Schnappschüsse von Ihrer Baustelle oder dem letzten Firmenevent zu posten und so nahbarer für Ihre Abonnenten zu sein. Sollte eine Story Ihnen besonders gut gefallen, können Sie diese in den Highlights pinnen, damit sie auch noch nach Ablauf der 24 Stunden abrufbar ist. Insgesamt stellen Stories eine schöne Ergänzung zu Ihren regulären Feed-Beiträgen dar.

Zurück

Einen Kommentar schreiben