Tipps für Ihre Facebook-Unternehmensseite: So präsentieren Sie Ihren Betrieb attraktiv

Tipps für Ihre Facebook-Unternehmensseite: So präsentieren Sie Ihren Betrieb attraktiv

von Marco Meindorfer (Kommentare: 0)

Über 65 Millionen Unternehmen besitzen eine eigene Facebook-Seite. Beim Ringen um Aufmerksamkeit der Zielgruppe, konkurrieren in diesem sozialen Netzwerk allerdings nicht nur direkte Wettbewerber, sondern jeder einzelne Nutzer. Um anderen einen Schritt voraus zu sein, sollten Sie großen Wert auf eine optimale Einrichtung und Pflege Ihrer Facebook-Unternehmensseite legen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen in 6 Schritten, worauf Sie achten müssen.

1. Wie und wo richte ich meine Facebook-Unternehmensseite ein?

Für das Einrichten und die Optimierung Ihres Facebook-Unternehmensprofils haben Sie grundsätzlich zwei Optionen: Sie loggen sich in Ihr privates Profil ein und besuchen diesen Link. Hier wählen Sie ganz grundsätzliche Dinge in Bezug auf Ihr Unternehmen, wie die Unternehmenskategorie und den Namen aus. Haben Sie sich durchgeklickt, ist Ihr (noch relativ leeres) Facebook-Profil erfolgreich erstellt. Hier können Sie anschließend alle Inhalte der Seite nach Belieben bearbeiten oder ändern. Alternativ können Sie Ihre Unternehmensseite mit dem Facebook Business Manager erstellen, der Ihnen noch umfassendere Funktionen bietet (wie beispielsweise das Überwachen von verschiedenen Konten). Für die Nutzung der meisten Betriebe ist dies in der Regel nicht notwendig.

2. Welches Profilbild eignet sich für meine Unternehmensseite?

Das Profilbild ist eines der Komponenten, die jedem Besucher, neben dem Namen sofort ins Auge springt. Es dient als eine Art “offizielles Badge”, das Ihr Corporate Design, Logo oder Firmennamen wiedergibt. In den meisten Fällen aber wählen Unternehmen das jeweilige Logo. Wählen Sie bestenfalls ein hochauflösendes Foto, das sich vom Hintergrund abhebt. Beachten Sie: Das Profilbild wird auch angezeigt, wenn Sie Beiträge veröffentlichen oder kommentieren. Die Abmessungen dieser Grafik betragen 180 x 180 Pixel. Eine Änderung des Profilbildes ist jederzeit möglich.

3. Welches Titelbild eignet sich für meine Unternehmensseite?

Das Titelbild ist sozusagen der „Eyecatcher“ für Ihre Nutzer. Sie können damit gezielt Emotionen bei den Besuchern wecken, Ihr Team oder Errungenschaften präsentieren. Auf dem Desktop hat das Titelbild Ihrer Facebook Seite eine Abmessung von 820 x 312 Pixel, auf Smartphones wird es mit 640 x 360 Pixel dargestellt. Das Titelbild ist qualitativ am hochwertigsten als PNG-Datei. Beinhaltet es Ihr Logo oder Text, können Sie durch Verwendung einer PNG-Datei möglicherweise die Qualität verbessern. Unser Tipp ist, das Titelbild auf die mobile Ansicht zu optimieren, da es sich der Großteil Ihrer Besucher wahrscheinlich mit dem Smartphone ansieht. Überprüfen Sie trotzdem sowohl mobil als auch am Desktop, wie Ihr Titelbild angezeigt wird, um eine unästhetische Präsentation zu vermeiden. Anzumerken ist hierbei, dass das Titelbild nur für Nutzer sichtbar ist, die Ihre Facebook Seite direkt aufrufen. Wer nur die Beiträge und Posts in seinem Newsfeed ansieht, wird Ihr Titelbild nicht zu Gesicht bekommen. Das Titelbild Ihrer Unternehmensseite kann, genauso wie das Profilbild jederzeit geändert und an aktuelle Unternehmensereignisse angepasst werden.

4. Welche Informationen kann ich auf meiner Unternehmensseite veröffentlichen?

Der erste Schritt ist simpel, zugleich aber auch essenziell für Ihre Unternehmenspräsentation auf Facebook: Info. Diese Kategorie lässt sich in fünf Unterpunkte gliedern: Allgemein, Öffnungszeiten, Kontaktinfo, Weitere Infos, Story und Teammitglieder.

Allgemein Hier wählen Sie die Unternehmenskategorie aus, bestimmen den Namen der Seite und entscheiden sich für einen Benutzernamen. Dieser sollte eindeutig sein, sodass es einfach für andere Personen wird, Ihre Facebook-Unternehmensseite über die Suche zu finden. Änderungen dieser allgemeinen Informationen können jederzeit durchgeführt werden.
Öffnungszeiten In dieser Kategorie finden sich nicht nur die Öffnungszeiten, sondern auch Unternehmensdetails (Preisklasse, Parkplatzsituation), Gründungsdatum und die Unternehmensart. Auch hier können für die Zielgruppe relevante Informationen hinterlegt werden.
Kontaktinfo Dieser Bereich ist speziell für lokale Betriebe äußerst wichtig und sollte deshalb vollständig sein. Er dient dazu, Ihren Besuchern die Möglichkeit zu bieten, Ihren Betrieb über verschiedene Wege und Kanäle zu kontaktieren. Verlinken Sie Ihre Website, tragen Sie Ihre Telefonnummer ein, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und, wenn vorhanden, ermöglichen Sie einen Direktkontakt über Social Media Funktionen, wie den Facebook Messenger. Über diese Call-to-Action Möglichkeiten hat Ihr Kunde die Chance Sie schnell und einfach zu kontaktieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kontaktdaten hier immer aktuell sind und Sie bei Änderungen Ihrer Telefonnummer oder Adresse die entsprechenden Informationen ändern.
Weitere Infos In Deutschland besteht für alle Firmenpräsenzen Impressumspflicht. Nehmen Sie sich dies zwingend zu Herzen und machen Sie auch auf Ihrer Facebook Seite Angaben zur Inhaberschaft der Seite (Punkt: Impressum) und verlinken Sie auf Ihre Datenschutzerklärung (Punkt: Datenrichtlinie). Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter diesem Link. Außerdem beschreiben Sie in diesem Bereich Ihr Unternehmen kurz und prägnant, alternativ wählen Sie ein passendes Zitat (Punkt: Info). Diese Angabe ist besonders wichtig, da sie immer dann angezeigt wird, wenn Ihr Unternehmen markiert wird. Darüber hinaus erscheinen übrigens Ihr Profilbild, Ihr Titelbild, ein Link zur Website sowie aktuelle Fotos. Die Kategorie „Weitere Infos“ bietet auch die Gelegenheit, gewonnene Auszeichnungen einzutragen oder eine Produktübersicht zu liefern. Grundsätzlich gilt: Geben Sie möglichst viele Informationen rund um Ihr Unternehmen preis, sodass sich die Besucher ein präzises Bild von Ihnen machen können.
Story Hier ist Platz für Ihre Entstehungs- und Unternehmensgeschichte. Dabei können sie beispielsweise folgende Fragen beantworten: Was macht die Gründer einzigartig? Leben Sie im Unternehmen besondere Werte? Haben Sie bestimmte Unternehmensziele? Was sind die Alleinstellungsmerkmale von Ihrem Unternehmen? Dies ist der Bereich, in dem Sie sich kreativ ausleben können – auch für eine witzige Anekdote zu Ihrem Unternehmen ist hier Platz. Der Editor bei Facebook ermöglicht es Ihnen, Ihren Text übersichtlich zu erstellen und mit Bildern, Aufzählungen oder Zitaten anzureichern. Auf Ihrer Facebook-Unternehmensseite befindet sich dieses Element relativ weit oben auf der rechten Seite.
Teammitglieder Wenn Sie möchten, geben Sie zusätzlich die Namen der Personen an, die die Facebook-Unternehmensseite verwalten. Beachten Sie: Auch diese Information ist für jeden Besucher öffentlich einsehbar.

5. Welche Beitragsoptionen gibt es bei Facebook?

Auch in den Beitragsoptionen finden sich noch Elemente, die sich für die Unternehmenskommunikation als nützlich herausstellen können. Die Beitragsoptionen finden Sie in der oberen Leiste auf Ihrer Facebook-Unternehmensseite. Anschließend klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf den Button „+ Erstellen“. Hier haben Sie unter anderem die Möglichkeit, Meilensteine anzulegen oder über freie Jobs zu informieren. Content, den Sie hier erstellen, sollte relevant für Ihre Zielgruppe sein. Wie auch in anderen Social Media Netzwerken ist Content, der Ihre Zielgruppe interessiert, informiert und unterhält immer ein gutes Mittel, um den Kunden zu Interaktion zu animieren. 
Tipp: Sie können auch Ihr Instagram Konto verknüpfen. Damit gelingt das gleichzeitige Teilen von Posts auf beiden Social Media Kanälen. Der Vorteil liegt darin, dass Sie an einer Stelle beide Kanäle verwalten können und Zeit beim Erstellen und Teilen von Content sparen. 
Beiträge können Bilder, Videos oder andere Neuigkeiten über Ihr Unternehmen sein.

  • Meilensteine: Besonders für traditionsreiche Betriebe bietet diese Option die Möglichkeit, über einschneidende Erlebnisse, Veränderungen oder Neuerungen der Firmengeschichte zu informieren, zum Beispiel:
Wenn Sie ein Kunden- oder Umsatzziel erreicht haben.
Wenn Sie eine Mitarbeiter-Marke erreicht haben.
Wenn Sie ein neues, spannendes Projekt beginnen.
Wenn Sie eine neue Dienstleistung anbieten.
Wenn Sie einen neuen Partner gewonnen haben.
  • Jobs: Facebook bietet die Möglichkeit, Aufmerksamkeit für eine von Ihnen ausgeschriebene Stelle zu generieren. Deshalb sollten Sie diese Funktion auf der Suche nach Mitarbeitern definitiv in Betracht ziehen. Sie können neben dem Job-Titel und Details zu den Aufgaben/Anforderungen auch Informationen zum Gehalt preisgeben oder zusätzliche, individuelle Fragen an Bewerber stellen.

6. Was muss ich bei den Einstellungen beachten?

Bei den vielen Einstellungsmöglichkeiten, die Facebook bietet, kann man schnell die Übersicht verlieren. Deshalb zeigen wir Ihnen auf, welche Sie speziell überprüfen sollten. Finden können Sie diese rechts in der oberen Leiste Ihrer Facebook-Unternehmensseite.

  • Sichtbarkeit: Ist Ihre Seite sichtbar? Wenn sie fertig eingerichtet ist, müssen Sie darauf achten, dass sie auch öffentlich ist. Diese Einstellung können Sie in der ersten Kategorie (Allgemein) direkt an erster Stelle (Sichtbarkeit der Seite) vornehmen.
  • Besucherbeiträge: Sollen die Beiträge Ihrer Fans auf Ihrer Seite für jeden sichtbar sein? Das steht Ihnen natürlich frei. Unser Tipp: Lassen Sie Besucherbeiträge zu und schalten die Beitragsmoderation ein. Auf diese Weise können die Besucher zwar Posts verfassen, Sie müssen diese Inhalte aber überprüfen und freigeben. Das können Sie ebenfalls in der Kategorie Allgemein einstellen. Hier finden Sie an dritter Stelle die Besucherbeiträge.
  • Seiten-Updates: Facebook kann automatisch Beiträge posten, wenn Infos auf Ihrer Seite aktualisiert werden. Das kann in manchen Fällen hilfreich sein (z.B. beim Anlegen eines neuen Fotoalbums), andere Infos wie überarbeitete Kontaktinformationen (die vorher veraltet waren), müssen nicht zwingend an Ihre Fans gelangen. Sie können dieses Feld deshalb deaktivieren und bei Bedarf kurzzeitig wieder aktivieren. Um dies vorzunehmen, scrollen Sie in der Kategorie Allgemein nach unten bis zu Seiten-Updates.

Wie kann ich den Namen meiner Facebook Seite nach Fertigstellung ändern?

Ihre Facebook Seite ist aktiv und Sie nutzen die Funktionen, die Facebook Ihnen zur Verfügung stellt, um Neuigkeiten für Ihre Kunden zu veröffentlichen. Doch mit der Zeit möchten Sie vielleicht den Namen der Unternehmensseite ändern, da es eine Umfirmierung oder einen neuen Unternehmensname gibt. Dabei haben Sie sich bestimmt die Frage gestellt: "Kann ich den Namen meiner Facebook Seite ändern? Und wenn ja, wie?" 

Das Ändern des Seitennamens auf Facebook ist ganz einfach!

Schritt 1: Einloggen auf Ihrer Unternehmensseite

Loggen Sie sich, wie sonst auch, auf Facebook ein und gehen Sie auf Ihr Unternehmensprofil. Klicken Sie in der linken Spalte auf Seiten und wählen Sie Ihr Profil aus. 

Schritt 2: Seiteninfo bearbeiten

Wenn Sie nun auf Ihrem Facebook Profil sind, dann wählen Sie aus der linken Spalte den Bereich "Seiteninfos bearbeiten" aus. Hier können Sie nun die Namensänderung durchführen, sowie den Benutzer und auch die Beschreibung aktualisieren. Scrollen Sie dieses Bearbeitungsfeld weiter, finden Sie noch viele weitere Inhalte, die Sie ändern können. Neben dem Namen sind hier auch Elemente wie Öffnungszeiten, Kontakt sowie Servicegebiet, die geändert werden können. Den Name Ihrer Facebook Seite können Sie ebenfalls, wie die anderen Elemente jederzeit ändern. 

Schritt 3: Änderungen speichern

Wenn Sie den neuen Namen eingetragen haben, dann ist der Seitenname für Ihre Facebook Fanpage automatisch geändert.

Was kostet eine Facebook Seite für Unternehmen?

Eine Facebook Seite ist grundsätzlich für alle Nutzer kostenlos. Ob Sie Facebook privat nutzen oder Ihr Unternehmen mit einer Facebook Page präsentieren, macht dabei keinen Unterschied. Sie sollten allerdings für die Erstellung eines Logos oder Titelbildes Kosten einplanen. Je nachdem, ob Sie schon ein Logo haben oder dies bei einem Grafiker in Auftrag geben, kommen hier ein paar Kosten auf Sie zu. Haben Sie allerdings schon ein Logo und verwalten die Facebook Seite alleine, entsteht für Sie kein Kostenaufwand.

Möchten Sie weitere Marketing Maßnahmen über Facebook durchführen, wie z. B. das Schalten von Werbeanzeigen, sollten Sie ein Werbebudget einplanen. Für Facebook Ads sollten Sie ein monatliches Werbebudget einkalkulieren, das je nachdem, welches Ziel Sie mit der Online Anzeige verfolgen wollen entsprechend hoch ist. Bei Facebook unterscheidet man ganz grob in zwei Marketing Ziele: Entweder die Anzeigen sollen mehr Fans oder mehr Reichweite für das Unternehmen und Ihre Marke generieren. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Werbemaßnahmen auf Facebook in die restliche Social Media Strategie des Unternehmens einzubauen.  

Sie wissen nun, wie Sie eine Facebook Seite erstellen, den Seitennamen ändern und die wichtigsten Informationen einstellen. Es steht nichts mehr im Wege, eine erfolgreiche Facebook Fanpage anzulegen.

Fazit:

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihr Facebook-Unternehmensprofil, es dient als digitale Visitenkarte und Aushängeschild Ihres Betriebs. Wählen Sie ein ansprechendes und aussagekräftiges Profil- und Titelbild, um bei jedem potenziellen Kunden einen guten Eindruck zu hinterlassen. Darüber hinaus sollten Sie alle relevanten Informationen ausfüllen – so kann sich Ihr potenzieller Kunde ein besseres Bild von Ihrem Betrieb machen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben